Bestes Bioland-Fleisch vom Schottischen Hochlandrind

Fleisch vom Schottischen Hochlandrind ist durch die feine Marmorierung sehr saftig und besonders schmackhaft! Und: Es ist besonders cholesterinarm.

→ Gulasch (ab 500g) 15,00€/kg
→ Gehacktes (ab 500g) 12,00€/kg
→ Rouladen (6er-Pack) 20,00€/kg
→ Bratenstücke (nach Gewicht) 15,00€/kg
→ Suppenfleisch ohne Knochen (nach Gewicht) 12,00€/kg
→ Rostbeaf am Stück oder als Steak 38,00€/kg

Alle Frischfleischprodukte bieten wir frisch vakuumverpackt an.

Info Vakuumverpackung

Vakuumverpacktes Frischfleisch sollte im Kühlschrank (+7°C) aufbewahrt und nach maximal drei Tagen weiterverarbeitet werden.
 Die von uns verwendete Vakuumierungsfolie ist auch für die Tiefkühltruhe geeignet.

Vermarktungstermine

Ganze Hähnchen
Mit Bio-Zertifikat, 1,5 – 2,0 kg, küchenfertig, 11,50 €/kg
Mittwoch,13.01.2021
15.30 bis 18.00 Uhr

Bioland-Fleisch vom Schottischen Hochlandrind
19.12.2020 von 10 bis 13 Uhr
Leider ausverkauft!!

13.02.2021 von 10 bis 13 Uhr

Ab jetzt vorbestellen

Bioland-Gänse
Vorbestellungen nehmen wir ab Anfang September entgegen.
Vermarkungstermin ist zwischen dem 22. und 24. Dezember.

Jetzt vorbestellen

… ganz einfach mit dem Formular, per E-Mail an kontakt@hof-hilge.de oder unter Telefon 02505 936716. Sollen wir uns bei Ihnen melden? Dann geben Sie einfach Ihre Rufnummer im Formular mit an.

Neues Feld

Wissenswertes über unsere Schottisch-Hanseller-Hochlandrinder

Mit ihrem langen Fell und den imposanten Hörnern nimmt man diesen Rindern das Alter ihrer Rasse sofort ab. Ihre Heimat ist im Nordwesten Schottlands, wo die Highland Cattles bereits Ende des 18. Jahrhunderts gezüchtet wurden. Verglichen mit den heimischen Rinderrassen sind die Hochlandrinder kleiner und leichter. Sie gelten als gutmütig und robust – perfekte Voraussetzungen für die ganzjährige Freilandhaltung auf unseren Hof-Weiden.

Unsere Herde besteht aus sechs Mutterkühen und deren Kälbern, die bei der Herde bleiben. Die Mutterkühe werden nicht gemolken; ihre Milch kommt ganz den Kälbern zugute. Die Bullenkälber laufen bis zu einem Jahr bei der Herde. Später werden sie auf einer gesonderten Wiese gehalten und erst mit drei Jahren geschlachtet.

Sommers stehen den Rindern 16 ha Grünland zum Grasen zur Verfügung. Im Winter stehen die Mutterkühe auf einem Paddock (befestigter, umzäunter Auslauf) mit Zugang zu einer Weidefläche. Zusätzlich füttern wir selbst erzeugtes Heu und Silage. Wir wissen also sehr genau, was unsere Rinder fressen; auf zugekauftes Winterfutter können wir komplett verzichten.

Schlachtung und Verarbeitung erfolgen in einem in der Nähe liegenden, Bio-zertifizierten Familienbetrieb. Die Qualität wird durch regelmäßige Kontrollen dokumentiert. Daher finden Sie auf unseren Produktetiketten das Bioland-Siegel mit unserer Betriebsnummer. Zudem informiert das Etikett über das Schlachtdatum und das Haltbarkeitsdatum.

© 2020 Hof Hilge